Durch die fortgesetzte Nutzung des Online-Shops erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Dampflok BR 94.5 DR Ep.III TT 1:120 - 31910

ArtNr.: kü31910

NEUHEIT 2019-KUEHN

Nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren wegen Erstickungsgefahr durch Kleinteile! Detailiertes Modell für Sammler ab 14 Jahren.
×
  • Dampflok BR 94.5 DR Ep.III TT 1:120 - 31910
UVP 219,90 €
Lieferbar, 7 bis 10 Werktage
NEUHEIT 2019-KUEHN

Dampflok BR94.5 DR hoher abgeschrägter Kohlekasten Epoche III

HINWEIS:
Auf Grund der Komplexität dieses Projektes behält sich der Hersteller eventuelle
Preisanpassungen ab dem 01.05.2019 vor.

Alle Grafiken zeigen Abbildungen der CAD-Zeichnung der Modelle. Die technische Ausführung kann von den Computergrafiken abweichen. Die Farbgebung der Grafiken entspricht nicht der späteren Ausführung der Modelle.

Das Modell:
Das TT-Modell der BR94 zeichnet sich durch viele extra angesetzte Teile aus. Insgesamt besteht die TT-Lokomotive aus mehr als 230 Einzelteilen. Für ein hohes Lokgewicht sorgt der Kessel in
aufwändiger Zinkdruckgusstechnik. Die Lokomotive ist mit einer Next18-Schnittstelle sowie Platz für einen Rechtecklautsprecher vorgesehen.

Die Lokomotiven weisen im Vorbild für gute Kurvengängigkeit einen sehr geringen Radabstand
auf. Damit ist eine maßstabsgerechte Umsetzung als TT-Modell aufgrund der Modell-Radreifen
normalerweise nicht möglich. Wir haben jedochdie Räder im vorbildgerechten abgenutzten
Zustand nachgebildet, so dass die Kompromisse im Fahrwerksbereich nicht mehr sichtbar sind.

Die Dampflok Baureihe 94.5 - frühere preußische Tenderlok T16.1

Die T 16.1 war eine Güterzug-Tenderlokomotive der Königlich-Preußischen Staatseisenbahn. Sie wurde ebenfalls von der Reichseisenbahn Elsaß-Lothringen beschafft. Von dieser Baureihe wurden, einschließlich der Nachbestellung durch die Deutsche Reichsbahn in den Jahren von 1913 bis 1924, insgesamt 1236 Lokomotiven gebaut. Die Lokomotiven der Baureihe waren aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit nicht nur auf Nebenbahnstrecken und im Rangierdienst anzutreffen, sondern konnten auch auf Steilstrecken im Reibungsbetrieb den kostenintensiven
Zahnradbetrieb ablösen. Für den Einsatz auf Steilstrecken, z.B. im Thüringer Wald, erhielten die Lokomotiven eine Gegendruckbremse der Bauart Riggenbach, deren wesentliche Baugruppen sich auf der rechten Seite der Rauchkammer befanden.

Innerhalb der langen Beschaffungsperiode erfolgten an den Lokomotiven einige auartveränderungen. Ab 1914 wurden die Lokomotiven mit einem Speisewasser-Vorwärmer ausgestattet, der zuerst auf dem Kesselscheitel montiert war. Ab 1921 wurde der Kessel mit einem weiteren Speisedom versehen, so dass der Vorwärmer nun seitlich am Kessel
angebracht werden musste.

Nach dem 2. Weltkrieg war diese Baureihe bei beiden deutschen Bahnverwaltungen sowie bei der ÖBB, der PKP, der ČSD und in weiteren Ländern Europas im Einsatz. Das Ende für den Betrieb bei den Staatsbahnen erfolgte mit der Einführung der Diesellokomotiven V60 für den
Rangierdienst. Einige Lokmotiven der Baureihe fanden bei Privatbahnen eine weitere Beschäftigung, als Beispiele seien hier nur das Kalikombinat „Werra“ Merkers, die Braunkohletagebaue Geiseltal und Großkayna sowie die Ruhrkohle AG (RAG) genannt.

Im Laufe der langen Betriebszeit der Lok gab es einige Bauartänderungen und Anpassungen. Die wesentlichsten Unterschiede haben wir bei unserem Modell durch einen modularen Aufbau mit vielen Werkzeugeinsätzen berücksichtigt. Freuen Sie sich auf viele Ausführungsvarianten der Baureihe BR94.5 (ex. T16.1)!
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten